Opfer des Nationalsozialismus.
Neue Formen des Erinnerns und Gedenkens

Veranstaltungsreihe
Stadt München, Kulturreferat

Leistung Dieckmann: Konzeption, Veranstaltungsorganisation, Texte


München auf der Suche nach einem Denkmal der Erinnerung: Auf Initiative des Münchner Stadtrats diskutierten Künstler, Kuratoren und Historiker mit Vertretern verschiedener gesellschaftlichen Gruppen über neue, überzeugende Formen des künstlerischen Erinnerns an die NS-Zeit. Die Veranstaltungsreihe umfasste ein öffentliches Symposium, ein Round-Table-Gespräch, eine Podiumsdiskussion sowie einen Schülerworkshop.

Den anschließenden Kunstwettbewerb gewann Michaela Melián mit ihrem virtuellen Denkmal »Memory Loops«. Auf einem Stadtplan unter www.memoryloops.net verortete sie 300 Tonspuren zur Geschichte des NS-Terrors in München.


Flyer erster Teil
Flyer zweiter Teil
Website »Ortstermine«/Neue Formen


Grafik: Wunderamt, München
Fotos: Dominik Parzinger, München

Die Organisation der Veranstaltung umfasste die Einladung der Diskussionteilnehmer, die Licht- und Tontechnik, die Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr.
Das Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke erwies sich als ideale Location.
Als Bühnenhintergrund fungierte eine Folie mit dem Logo des Events.
Vertreter verschiedener gesellschaftlicher Gruppen beteiligten sich an der Diskussion.
Alle Diskussionsergebnisse wurden in einer Dokumentation mit Bild und Text festgehalten.